Anmeldung Sonntagstauchen

  • Datumsformat:MM Schrägstrich TT Schrägstrich JJJJ

Advanced Open Water Diver

Der PADI Advanced Open Water Diver Kurs baut auf den Anfängerkurs (Open Water Diver) auf und bietet u.a. Einblick in das Tieftauchen und die U/W Navigation, welche als Plichttauchgänge zu absolvieren sind. Weiter werden unsere Tauchlehrer Dir 3 weitere spannende Adventure Dives bieten um Deinen AOWD Kurs zu vervollständigen.

Immer beliebter ist heute das Erlangen des Advanced Open Water Divers über unser Kombi 5 Specialty Kurse Deiner Wahl und den AOWD Kurs dann geschenkt bekommen.

Für mehr Informationen nimm mit uns Kontakt auf oder komm bei uns im Shop vorbei.

Termine: Adventure Dives können jeweils Sonntags oder auf unseren Tauchanlässen und Tauchreisen gebucht werden

Für diesen Event ist keine Veranstaltung im Moment vorgesehen.

Rescue Diver

Bau auf dem auf, was du schon über das Verhindern von Problemsituationen weisst und wie du sie im Falle des Auftretens trotzdem meisterst. Erlerne die Techniken zur Selbstrettung und wie du anderen Tauchern in Panik oder bewusstlosen Tauchern helfen kannst

Für die Zertifizierung zum Rescue Diver brauchst Du einen Nachweis über 1. Hilfe mit HLW, der nicht älter als 2 Jahre ist.

Dieser Nachweis entspricht auch dem von uns regelmässig durchgeführten Emergency First Response (EFR) Kurs.

Für diesen Event ist keine Veranstaltung im Moment vorgesehen.

Divemaster

Sich für die Teilnahme an einem PADI Divemaster Kurs zu qualifizieren, ist bereits eine Leistung für sich, und dass Du hier bist, ist kein Zufall. Du hast dafür in Deiner bisherigen Ausbildung und durch Erfahrung eine Menge gelernt. Wenn Du den Kurs beendest und Dein PADI Divemaster Brevet erworben hast, wirst Du noch eine Menge mehr können. Du wirst Deinen ersten Schritt in die Welt der"Leader" im Tauchsport unternommen haben. Du hast dann eine Stufe erreicht, die nur etwa jeder zehnte Taucher weltweit erreicht. Denke darüber einmal nach - es ist eine Ehre, aber es bedeutet auch Verantwortung.

Kursumfang:

  • 9 Themen Wiederholungsfragen
  • 8 Themen mit Abschlussprüfungen
  • Wasserfertigkeiten und Ausdauer Tauchfertigkeiten in Demonstrationsqualität
  • Praktische Anwendungen

Voraussetzungen:

  • PADI AOWD oder äquivalent
  • PADI Rescue Diver oder äquivalent
  • 1. Hilfe mit HLW nicht älter als 2 Jahre
  • mind. 40 Tauchgänge zu Beginn des Kurses
  • mind. 60 Tauchgänge zum Abschluss des Kurses
  • Arztzeugnis nicht älter als 12 Monate

Kurspreis:

  • CHF 950.00 excl. PADI Material, excl. PADI Antragsgebühr
  • CHF 399.00 Divemaster Kit

Kursziel:

  • Vorbereitung, um auf Tauchbooten und in Resorts zu arbeiten
  • Effektive Assistenz bei der Tauchausbildung
  • Begleitung von brevetierten Tauchern bei UW-Touren
  • PADI DiscoverLocal Diving und Refresher Kurse durchzuführen
  • nach Praktikum: selbständiges Durchführen von Discover Scuba Diving

Für diesen Event ist keine Veranstaltung im Moment vorgesehen.

Assistent Instructor

Der PADI Assistant Instructor (AI) Kurs ist der 1. Teil zum PADI Open Water Scuba Instructor (Tauchlehrer) und kann in vertrauter Atmosphäre bei uns absolviert werden. Im AI Kurs erlernst Du alles über die Pädagogik, Vortragstechnik und lernst das komplette PADI Ausbildungs-System im Detail kennen.

Nach Absolvierung des AI Kurses bist Du bereichtig, selbständig Theorieunterricht zu geben und darfst den Kurs "Tarierung in Perfektion" selbständig durchführen.

Zudem bist du als Assistant Instructor berechtig, den Verkürzten Instructor Development Course (IDC) zu absorlivern und musst nur noch den Teil des Open Water Scuba Instructors (OWSI) machen um dann die Zulassung zur Tauchlehrerprüfung, dem Instructor Examination (IE) zu erfüllen.

Für diesen Event ist keine Veranstaltung im Moment vorgesehen.

Instructor Development Course

IDC Terminplan 2021 als PDF zum Ausdrucken

Überblick

Im PADI System bereitet die PADI Divemaster Ausbildung darauf vor, dass man in einem
PADI Instructor Development Course (IDC) die PADI Open Water Scuba Instructor Stufe
erlangen kann; hierzu ist die erfolgreiche Teilnahme an PADIs Tauchlehrerprüfung erforderlich,
der PADI Instructor Examination (IE). Nach einem IDC/IE steht jedem PADI Instructor ein
umfangreiches Weiterbildungsprogramm offen, etwa zum Specialty Instructor oder zum
IDC Staff Instructor.

Die Entwicklung zum PADI Instructor kann auf dreierlei Weise erfolgen, basierend auf einer
einheitlichen IDC Konzeption und gleichen Leistungsanforderungen. Als PADI Divemaster
kann man an einem kompletten IDC teilnehmen. Alternativ kann man als PADI Divemaster
aber auch zunächst an einem PADI Assistant Instructor (AI) Kurs teilnehmen, der wesentliche
IDC-Teile beinhaltet, und nimmt erst danach an einem OWSI (Open Water Scuba Instructor)
Programm teil, das die restlichen IDC-Teile beinhaltet. Auch für Tauchlehrer anderer
Ausbildungsorganisationen gibt es die Möglichkeit, PADI Open Water Scuba Instructor zu
werden, indem sie an einem OWSI Programm teilnehmen.

Auf Instructor-Niveau bringen IDC Teilnehmer ihre Kenntnisse und Fertigkeiten zum einen
mittels Selbststudium, zum andern in „live“ Präsentationen und Workshops, die von einem
PADI Course Director durchgeführt werden oder unter dessen Supervision erfolgen. Auch
IDC Staff Instructors können die Kandidaten anleiten und sie unterstützen.

Die Betonung im IDC liegt auf Entwicklung, nicht auf Überprüfung, und daher wird Wert gelegt
auf eine Umgebung, in der die Kandidaten möglichst stressfrei aus ihren Fehlern lernen und
sich auf die Entwicklung ihrer Kenntnisse und Fertigkeiten konzentrieren können. Die
Kandidaten arbeiten so lange an sich weiter, bis sie auf zuverlässige Weise die Leistungs-
anforderungen erfüllen, um nach dem IDC den nächsten Schritt zu tun.

In PADIs Tauchlehrerprüfung (IE) werden die Fähigkeiten des Kandidaten im Unterrichten,
seine Kenntnisse in Tauchtheorie, das Niveau seiner Tauchfertigkeiten, sein Verständnis des
PADI Systems, seine Einstellung und Professionalität sowie andere Eigenschaften beurteilt,
die für einen PADI Instructor maßgeblich sind. IEs werden von Instructor Examiners durchgeführt,
sie dauern mindestens zwei Tage, und die Beurteilungen erfolgen anhand standardisierter,
objektiver Kriterien. Erfüllt der Instructor Kandidat diese Kriterien, wird ihm die PADI Open
Water Scuba Instructor Stufe zuerkannt.

Dieses aus zwei Phasen bestehende Programm – die Entwicklungsphase (IDC), die durch PADI
Course Directors und ihr Team erfolgt, und die Beurteilungsphase (IE), die von PADI Examiners
durchgeführt wird – ist in der gesamten Tauchbranche das umfassendste und anspruchsvollste
Programm für die Ausbildung von Tauchlehrern. Unter den verschiedenen Organisationen im
Bereich des sportlichen Tauchens sind die Lern- und Leistungsanforderungen, die ein
angehender PADI Instructor zu bewältigen hat, am umfangreichsten.

Selbststudium

Das Selbststudium der Kandidaten erfolgt mittels PADI IDC eLearning. Die Kandidaten können
das gesamte eLearning-Selbststudium bereits vor IDC-Beginn absolvieren, oder sie beginnen
mit dem IDC (oder einem AI Kurs / OWSI Programm) und absolvieren ihr Selbststudium jeweils
vor dem nächsten Teil. Dies stellt sicher, dass die Kandidaten die Studien, die für nachfolgende
Präsentationen und Workshops vorausgesetzt werden, zuvor absolviert haben.

Wenn es die Umstände verlangen, etwa bei nicht verfügbaren Übersetzungen, Internet
Problemen oder speziellen Lernerfordernissen, können Teile des IDC eLearning Curriculums
in Form vonLektionen erfolgen, die vom IDC Staff (Course Director oder IDC Staff Instructor)
geleitet werden.

IDC Voraussetzungen

  • PADI Divemaster oder ein Instructor einer anderen, anerkannten Ausbildungsorganisation
    für Sporttaucher*, mit einem guten Verhältnis zu dieser Organisation (mit erneuerter
    Mitgliedschaft oder Anspruch auf Erneuerung der Mitgliedschaft).
    Brevet der Leadership-Stufe einer anderen, anerkannten Ausbildungsorganisation für
    Sporttaucher*, mit einem guten Verhältnis zu dieser Organisation (mit erneuerter Mitgliedschaft
    oder Anspruch auf Erneuerung der Mitgliedschaft), 60 geloggte Tauchgänge; dokumentierte
    Erfahrung im Nachttauchen, Tieftauchen und in der Unterwasser Navigation.
  • 18 Jahre alt
  • Ärztliches Attest, das die Tauchtauglichkeit bescheinigt und nicht älter als 12 Monate ist;
    seitdem keine Änderungen des Gesundheitszustands.
  • Brevetierter Taucher seit mindestens 6 Monaten.
  • Abschluss der EFR Kurse Primary Care (Erstversorgung und Zweitversorgung)
    innerhalb der letzten 24 Monate, oder Nachweis einer qualifizierenden Ausbildung.
  • Für die Brevetierung zum PADI Open Water Scuba Instructor ist das Emergency First
    Response Instructor Zertifikat (oder ein qualifizierendes Zertifikat) erforderlich.
  • Falls der Kandidat kein PADI Divemaster ist, muss er erfolgreich die Beurteilung seiner
    Rettungsfertigkeiten absolvieren, wie im PADI Divemaster Programm beschrieben.
  • Kopien qualifizierender nicht-P ADI Brevets* für die Beginnerstufe, Advanced, Rescue
    und Leadership Stufe, wie erforderlich.

Dauer

Wie alle anderen PADI Programme sind auch Instructor Development Kurse leistungsbezogen.
Daher ist die Kursdauer variabel, abhängig von logistischen Faktoren sowie den Fähigkeiten und
der Zahl der Kandidaten. Um genügend Zeit für die Interaktion zwischen Kandidaten und Staff
und für das Lernen sicherzustellen, gilt die folgende Mindestdauer:
Wenn die Kandidaten IDC eLearning absolvieren: IDC: 6 Tage

Leistungsanforderungen

Absolviere die folgenden PADI IDC eLearning Komponenten

  • Starten wir durch
  • Tauchtheorie für Tauchprofis
  • Das PADI System – Überblick
  • Lernen, Unterrichten und das PADI System
  • Discover Scuba Diving und Experience Programme
  • PADI Open Water Diver Kurs
  • Risikomanagement und rechtliche Überlegungen
  • Risiken managen
  • PADI Qualitätsmanagement und Lizenzrechte
  • Einführung in Lehrproben
  • Entwicklung der Kenntnisse – Durchführung und Beurteilung
  • Confined Water Training
  • Freiwassertraining
  • Weiterbildung und Leadership-Programm
  • Tauchen als Business
  • Wie man den Recreational Dive Planner (RDP) unterrichtet

Nimm an an folgenden IDC Curriculum Komponenten teil

  • Orientierung
  • Workshop Tauchtheorie
  • Workshop PADI System
  • Workshop Lernen und Unterrichten
  • Workshop Discover Scuba Diving
  • Workshop Open Water Diver Kurs – Zeitliche Gestaltung und Organisation
  • Workshop Risikomanagement und Formulare
  • Workshop Entwicklung von Theorielehrproben & Theorielehrproben der Kandidaten
  • Workshop Entwicklung von Fertigkeiten
  • Workshop Confined Water Training & Confined Water Lehrproben der Kandidaten
  • Workshop Freiwassertraining  & Freiwasserlehrproben der Kandidaten
  • Workshop Weiterbildung
  • Workshop Advanced Open Water Diver
  • Workshop Rescue Diver
  • Workshop Verkaufstechniken
  • Kursabschluss

Präsentiere mindestens drei Lehrproben zur Entwicklung der Kenntnisse,
wobei du in mindestens zwei Lehrproben als Mindestergebnis 3,4 erzielen musst, einschließlich:
mindestens eine Präsentation aus dem PADI Open Water Diver Kurs
mindestens eine Präsentation für einen PADI Weiterbildungskurs – mit
unterstützenden Medien für den Tauchschüler
mindestens eine Präsentation für einen PADI Weiterbildungskurs – ohne
unterstützende Medien für den Tauchschüler

Präsentiere mindestens vier Confined Water Lehrproben(nass),
wobei du in mindestens zwei Lehrproben als Mindestergebnis 3,4 erzielen musst.
Bei einer Präsentation muss der Kandidat ohne einen zertifizierten Assistenten auskommen.

Präsentiere mindestens zwei integrierte (zwei Fertigkeiten) Freiwasserlehrproben (nass),
wobei du in mindestens einer Lehrprobe bei jeder Fertigkeit als Mindestergebnis 3,4 erzielen
musst, einschließlich:
mindestens eine Fertigkeit aus dem PADI Open Water Diver Kurs
mindestens eine Fertigkeit aus einem PADI Weiterbildungskurs, die eine Demonstration erfordern
mindestens eine Fertigkeit ohne einen zertifizierten Assistenten

Demonstriere alle 24 Tauchfertigkeiten der „Skill Evaluation“, erziele dabei
mindestens 82 Punkte und bei mindestens einer Unterwasserfertigkeit 5 Punkte.

Erziele mindestens 75% in der PADI System, Standards und Verfahren Prüfung; jede
nicht oder falsch beantwortete Frage ist zu besprechen, bis „Mastery“ erreicht ist.
Kandidaten, die weniger als 75% erreichen, müssen die Prüfung wiederholen.

Erziele mindestens 75% in allen Teilen der Tauchtheorie Prüfung, wobei jede nicht oder
falsch beantwortete Frage mit dir besprochen werden muss, bis „Mastery“ erreicht ist.
Kandidaten, die weniger als 75% erreichen, müssen die Prüfung wiederholen.

Schwimme ohne Schwimmhilfen 400 Meter/Yards ohne zu stoppen, mit beliebigem
Schwimmstil oder einer Kombination von Schwimmstilen.

Halte dich für 10 Minuten mittels Wassertreten an der Oberfläche, oder bewege dich ab und auf
(sog. 'Drownproofing'), oder lasse dich treiben – ohne Hilfsmittel und nur in Schwimmkleidung.

Demonstriere in Confined Water oder im Freiwasser die Rettung eines Tauchers, der sich an
der Oberfläche (simulierend) in Panik befindet; die Demonstration muss Vorbildcharakter haben.

Demonstriere im Freiwasser die Rettung eines Tauchers, der sich an der Oberfläche befindet und
(simulierend) nicht reagiert und nicht atmet; die Demonstration muss Vorbildcharakter haben.

Nimm im Freiwasser an einem Szenario teil, das Folgendes beinhaltet:
Hochbringen eines (simulierenden) nicht reagierenden und nicht atmenden Tauchers
Hilfeleistung an der Oberfläche
Ausstieg
Erste Hilfe auf einem Boot oder am Ufer, einschließlich Atemspende und Verabreichen von Sauerstoff
unter Verwendung einer Taschenmaske / Beatmungsmaske.

Im Kurspreis inbegriffen

  • Theorieunterricht
  • Schwimmbadeintritt

 Im Kurspreis nicht inbegriffen

  • Deine Tauchausrüstung
  • Theorieunterlagen / E-Learning
  • PADI Antragsgebühr und Tauchlehrerprüfung (IE)
  • Getränke und Essen

Mitbringen

  • Komplette kaltwassertaugliche Tauchausrüstung, 2 Erste Stufen sind obligatorisch
  • Verpflegung

Kurspreis

CHF 1650.00 pro Teilnehmer

 

Für diesen Event ist keine Veranstaltung im Moment vorgesehen.

Unsere angepassten Öffnungszeiten

Auf Grund der COVID-19 Massnahmen des Bundes ist unser Shop bis zum 28. Februar 2021 nach Telefonischrer Voranmeldung (Tel. +41 79 321 30 40) geöffnet.

Sonntagstauchen findet bis Ende Februar 2020 nicht offiziell statt. Wer "privat" tauchen gehen möchte, bieten wir gerne Support für Leihausrüstung und Flaschenfüllungen.

Montag, 1.  bis Freitag, 5. März 2021 17 - 19 Uhr geöffnet

Samstag, 6. März 2021 10 - 16 Uhr geöffnet

Beachtet beim Sonntagstauchen neu die verschiedenen Kategorien und meldet Euch bis spätestens Mittwoch jeweils an per WhatsApp oder SMS!

Wer Flaschen füllen muss oder Leihausrüstung braucht kann dies auch über einen individuellen Termin nach telefonischer Vereinbarung (+41 79 321 30 40) ausserhalb unserer Öffnungszeiten vereinbaren. Für Lungenautomaten Revisionen werden Abgabe und Abholungen auch weiter nach telefonischer Vereinbarung ausserhalb der Öffnungzeiten individuell gemacht. Ihr könnt uns auch Eure Ausrüstung per Post zusenden, vergesst einfach nicht Eure Absenderangaben, damit wir die Ausrüstungen nach getaner Arbeit wieder mit Rechnung an euch retournieren können.